L Ä N D E R I N F O R M A T I O N   Z U    Z I M B A B W E

 

Abenteuer, landschaftliche Vielfalt, Ruinen und sagenumwobene Reste ehemaliger Hochkulturen beschreiben dieses Land im Norden des südlichen Afrikas. Es grenzt im Norden mit dem Fluss Zambezi an Zambia und im Süden durch den Limpopo-Fluss an Südafrika. Im Westen grenzt es an Botswana und im Osten an Moçambique. Auch ohne Küste hat Zimbabwe seine Reize: Es ragt heraus, weil es nicht nur ein reiches Angebot an "typischem Afrika" bietet, sondern auch eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten und touristischen Attraktionen.
Im Norden des Landes befindet sich ein atemberaubendes Naturschauspiel: die größten Wasserfälle der Welt, die Victoria Falls. Auf einer Breite von 1700 Metern stürzt das Wasser des Zambezi 108 Meter in die Tiefe. Aber auch die Kultur kommt nicht zu kurz, denn hier gibt es eine der ältesten und größten noch erhaltenen historischen Stätten des südlichen Afrikas: das Great Zimbabwe National Monument. Außerdem hat Zimbabwe mit Hwange und Mana-Pools zwei der schönsten und artenreichsten Nationalparks Afrikas.
Die freundlichen Menschen und die abwechslungsreiche Landschaft hinterlassen unvergessliche Eindrücke.

Hinweis:
Angesichts der politischen und wirtschaftlichen Situation ist das individuelle Reisen nicht immer problemlos möglich. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Im Moment empfehlen wir insbesondere die "Zimbabwe Bausteine", die Sie auch untereinander oder im Zusammenhang mit einer anderen Reise kombinieren können.

 

Die wichtigsten Daten auf einen Blick:

Hauptstadt: Harare

Fläche: 390 580 km²

Einwohner: ca. 12,5 Mio

Sprache:
Englisch als Amtssprache, Bantu-Sprachen wie Shona und Ndebele

Zeitzone:
Mitteleuropäische Zeit + 1 Stunde, während unserer Sommerzeit identisch

Reisezeit:
Mai bis Dezember

Klima:
Die Jahreszeiten sind entgegengesetzt zu denen bei uns in Europa. Zimbabwe liegt größtenteils auf einem Hochplateau. Das Klima ist freundlich mit warmen Tagen und kühlen Nächten. Die Regenzeit geht von Ende November bis März. Die Trockenzeit reicht von Mai bis Mitte August. Die Südwintermonate sind angenehm warm, die Nächte jedoch kühl bis kalt.

Kleidung:
Sie können ganzjährig Sommerkleidung tragen. Morgens und in den Abendstunden ist wärmere Kleidung sinnvoll. Für die Monate April bis Mitte August sollte ein Übergangsmantel mitgenommen werden. Lange Hosen, lange Ärmel, feste Schuhe und Kopfbedeckung sind für Safaris ein Muss.

Geld/ Devisen:
Zahlungsmittel ist der Zimbabwe Dollar [Z$]. Die Einfuhr von Fremdwährungen ist in unbegrenzter Höhe möglich. US$/Euro-Reiseschecks sollten am besten auf dem Flughafen eingetauscht werden. Es wird empfohlen ausreichend US$, Euro oder britische Pfund in bar mitzuführen, die in allen Banken getauscht werden können. Kreditkarten wie Master/Eurocard, Visa und Diners werden meistens akzeptiert.

Banken:
Öffnungszeiten in den größeren Städten: werktags 8.30-14.00 Uhr

Telefon:
Von überall per Direktwahl nach Europa möglich (z.B. +49 für Deutschland).

Strom:
Die Stromspannung beträgt 220-230 Volt. Wir empfehlen die Mitnahme eines Adapters (britisches System).

Einreise:
Für Zimbabwe ist ein Visum erforderlich. Wird bei der Einreise an der Grenze/Airport erteilt. Gebühr zur Zeit 30 US$.

Ausreise:
Für die Ausreise wird bei internationalen Abflügen eine Gebühr von 30 US$ (Barzahlung) erhoben.

Gesundheit:
Für Zimbabwe sind keine Impfungen zwingend vorgeschrieben. Der Nachweis einer Gelbfieber-Impfung ist notwendig, falls man direkt aus einem Land nach Zimbabwe einreist, in dem zuvor eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben war. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln empfiehlt für Teilgebiete eine Malaria-, Typhus- und Hepatitisprophylaxe. Bitte informieren Sie sich bei einem Arzt Ihres Vertrauens.