23-tägige deutschsprachig geführte Rundreise in einer Kleingruppe von 6-10 Personen

SWAZILAND-MOCAMBIQUE

 

Tiersafari und Traumstrände !

Die Reise führt Sie zunächst in das Königreich Swaziland. Wenig Tourismus, aber eine um so schönere Natur erwartet Sie dort. Moçambique mit seinen Traumstränden und seiner unverfälschten Natur sind der nächste Höhepunkt auf dieser Reise. Über den Great Limpopo Transfontier Park geht es zurück nach Südafrika. Der Park, der als Kernstück den Krüger National Park beinhaltet, soll in den nächsten Jahren der größte Park Afrikas werden. Diese Reise ist nur in einer Mischung aus Hotels/Gästehäusern und Zeltunterbringung machbar, was zu diesem Landabschnitt auch am besten passt. So erleben Sie die Region am intensivsten!
 

Reiseroute

Johannesburg - Pretoria - Swaziland -
Malolotia NP - Royal Hlane NP - Maputo - Xai-Xai - Zavora Beach - Vilanculos - Bazaruto Archipel - Segel Tour - Massingir Stausee - Great Limpopo Transfrontier Park - Krüger National Park - Blyde River Canyon - Johannesburg

 

Routenbeschreibung

1. Tag: Deutschland - Johannesburg
Anreise über Nacht nach Südafrika (nicht im Reisepreis eingeschlossen)

2. Tag: Johannesburg - Pretoria
Am Morgen Ankunft in Johannesburg. Sie werden am Airport bereits erwartet. Transfer zum Gästehaus in Pretoria. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit persönliche Einkäufe zu tätigen. Abends gemeinsames Abendessen im nahegelegenen Restaurant. (ÜMA).

3. Tag: Nelspruit - Swaziland
Nach dem Frühstück geht es nach Mpumalanga. Über Nelspruit fahren Sie nach Swaziland. Im Malolotia National Park wird das Camp aufgeschlagen. Das Abendessen wird am Lagerfeuer serviert. (ÜFMA)

4. Tag: Malolotia National Park
Heute ist eine Wanderung im Park geplant. Hier können Sie viele Wildblumenarten finden, die es nur hier gibt. Belohnt werden Sie auf der Wanderung auch durch schöne Aussichten über das Königreich. Nicht umsonst wird Swaziland die "Schweiz Afrikas" genannt. Übernachtung am Campingplatz (ÜFMA).

 

5.Tag: Mbabane - Royal Hlane NP
Nach dem Frühstück geht es zur Hauptstadt Mbabane. Nach einem kleinen Stopp in der Stadt geht es zum Royal Hlane National Park. Hier im tierreichsten Park Swazilands gehen wir auf Safari. Übernachtung auf dem Campingplatz (ÜFMA)

 

6. Tag: Royal Hlane NP - Maputo
Sehr früh geht es heute im offenen Safari-Jeep auf Safari. Wir suchen die Löwen im königlichen Park. Unser Ziel ist heute Moçambique. Am Nachmittag erreichen wir die Metropole Maputo. Wir übernachten in einem ruhig gelegenen Gästehaus in der Stadt. Den Nachmittag verbringen wir in einem der vielen Straßencafes. Abends besteht die Möglichkeit in den Clubs zu tanzen oder im Jazz-Club der Musik zu lauschen. (ÜFMA)

7. Tag: Xai-Xai - Chidenguele
Morgens unternehmen wir eine kleine Stadtrundfahrt durch Maputo. Auf der Küstenstraße geht es nördlich über Xai-Xai nach Chidenguele. Hier schlagen wir unser Zeltcamp am Indischen Ozean auf. (ÜFMA)

8. Tag: Chidenguele - Zavora Beach
Wir fahren heute noch etwas weiter in den Norden. Unser Ziel ist die Zavora Beach, wo wir in einer herrlichen Bucht unser Camp aufschlagen. Die ehemalige Siedlung mit kleinen Strandhäusern wurde teilweise wieder aufgebaut. So finden wir auch ein kleines Restaurant und eine Bar vor. (ÜFMA)

 

9. Tag: Zavora Beach
Tag zur freien Verfügung! Gelegenheit zum Baden, Schnorcheln oder Angeln. Oder wollen Sie in der Hängematte einfach nur die Seele baumeln lassen? Es ist auch herrlich einen kleinen Spaziergang an den kilometerlangen Sandstränden zu unternehmen. Das Abendessen kaufen wir frisch von den einheimischen Fischern direkt am Strand. (ÜFMA)

 

10. Tag: Vilanculos
Heute geht es der Küstenstraße entlang weiter nach Norden. Unser Ziel ist Vilanculos. Ein quirliges Küstenstädtchen vor den Toren des Bazaruto-Archipels. Unser Campingplatz ist direkt am Meer! Das Abendessen wird im nahegelegenen Restaurant serviert. (ÜFMA)

11. Tag: Segelsafari Benguerra Island
Am Morgen beladen wir unser traditionelles Segelboot "Dshow". Sie wird uns, mit Kapitän, Koch und Guide, in den nächsten Tagen die Inselwelt der Bazaruto Islands näher bringen. Wir schlagen unser Quartier auf der Trauminsel Benguerra auf. In kleinen, einfachen Strandbungalows werden wir die Nächte verbringen.
Am Nachmittag bringt uns unser Schiff zu der Hauptinsel Bazaruto. Hier ist eine kleine Wanderung auf die hohen Dünen vorgesehen. Von hier haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die Insel und den Indischen Ozean. (ÜFMA)

12. Tag: Segelsafari Benguerra Island
Nach dem Frühstück geht es zum Schnorcheln ans Two-Mile-Riff. Das Korallenriff ist sehr fischreich. Die gesamte Gegend ist ein Marine-Schutzgebiet. Mittagessen wird auf der Insel eingenommen. Am Nachmittag Freizeit oder geführte Wanderung auf der Insel zu den Süßwasserseen mit Krokodilen und Wasservögeln. (ÜFMA)

13. Tag: Marguruque - Vilanculos
Vormittags Ausflug mit der Dshow nach Marguruque Island. Gelegenheit am Tiefriff zum Schnorcheln. Nachmittags Segeltörn zurück nach Vilanculos. Wir schlagen unser Camp auf einen Campingplatz in Vilanculos auf. (ÜFMA)

14. Tag: Pomene Bay
Wir fahren südlich in das Pomene Bay Schutzgebiet. Die Anfahrt ist im tiefen Sand schwierig. Dafür liegt unser Campingplatz abgelegen an einer großen Lagune. Hier gibt es gute Möglichkeiten um Vögel zu beobachten. (ÜFMA)

15. Tag: Pomene Bay
Tag zur freien Verfügung. Möglichkeit zum Schnorcheln, Baden oder Relaxen. Auch zum Angeln am alten Hotel. Vielleicht ist Ihnen aber auch eine Strandwanderung lieber? (ÜFMA)

16. Tag: Inhambane - Zavora Beach
Über die Küstenstadt Inhambane fahren wir wieder nach Zavora Beach. Hier schlagen wir unser Camp auf, bevor es ins Landesinnere geht. Letzte Gelegenheit, um im Indischen Ozean zu baden oder an den endlosen Sandstränden spazieren zu gehen. (ÜFMA)

 

17. Tag: Massingir Stausee
Auf teilweise sehr schlechten Straßen geht es zum Massingir-Stausee, dem größten Staudamm von Mocambique. Wir errichten unser Camp in den neuen Anlagen des Limpopo Transfrontier National Park. (ÜFMA)

18. Tag: Krüger National Park
Auf Buschpisten geht es heute durch den Limpopo Transfrontier National Park.
In den nächsten Jahren entsteht hier der größte Nationalpark Afrikas. Die Zäune zum Krüger National Park sind bereits abgebaut. Halten Sie Ihre Kamera für Tierbeobachtungen bereit. Bei den Lebombo-Bergen geht es über die Grenze in den Krüger National Park. Wir schlagen unser Camp im Letaba Camp auf. (ÜFMA)

19. Tag: Krüger National Park
Heute fahren wir auf Safari in den Norden des Parks. Dieser Teil des Parks ist weniger besucht als der Süden. Im Camp Shingwezi schlagen wir unser Camp auf. Hier am Shingwezi Fluss haben Sie die beste Chance die afrikanische Tierwelt zu beobachten. (ÜFMA)

20. Tag: Krüger National Park
Den Tag nutzen wir um im tierreichsten Park Südafrikas auf Safari zu gehen. An einem Picknickplatz, mitten im Park, wird das Mittagessen serviert. Am Nachmittag gehen wir nochmals auf Safari. Wir übernachten im Shingwezi Camp. (ÜFMA)

21. Tag: Krüger National Park - Blyde River Canyon
Nach dem Frühstück Tiersafari auf dem Weg bis zur Parkgrenze. Ziel ist heute der Blyde River Canyon. Der drittgrößte Canyon der Welt ist ein lohnendes Ziel. An der Panorama-Straße gibt es viel zu sehen. Ein Stopp an "God's Windows" zeigt einen Blick zurück auf den Krüger National Park und am Horizont Moçambique! Die letzte Nacht verbringen wir in der Greystone Lodge bei Belfast. Hier können Sie in Ruhe Ihr Gepäck für den Rückflug packen. Die Reise wird am Abend durch ein gemeinsames Abendessen beendet. (ÜFMA)

22. Tag: Johannesburg
Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Johannesburg. Unterwegs werden wir ein kleines Mittagessen einnehmen. Am Nachmittag einchecken am Airport und Flug zurück nach Hause.(ÜFM)

 

 

23. Tag: Deutschland
Ankunft am Morgen in Deutschland (Flug nicht eingeschlossen)

Ü = Übernachtung, F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Die Reise führt Sie in das weniger bekannte Afrika. Hier erleben Sie jedoch Highlights, die sonst nicht möglich sind.
Deshalb stellt die Reise gewisse Anforderungen: gute körperliche Verfassung, Teamgeist, Toleranz, Mithilfe bei allen anfallenden Tätigkeiten, Flexibilität, Komfortverzicht, normaler Wandereranspruch, Fahren auf unbefestigten, schlechten Pisten erfordert Durchhaltevermögen.
Vom Reiseplan kann auf Grund von örtlichen Gegebenheiten, Witterungsumständen, Straßensperrungen oder unerwarteten Vorkommnissen abgewichen werden.
Die Reise wird in speziellen, kleinen Allradwagen (z.B. Landcruiser) durchgeführt. So hat jeder Reisende einen garantierten Fensterplatz.

 

Termine und Preise

Termine/Tour-Code:
- auf Anfrage -

Preise:
- auf Anfrage -
Teilnehmerzahl: 6 - max. 10 Personen

Diese Reise kann auch für eine kleinere/größere Gruppe als private Reise zu Ihrem Wunschtermin geplant werden. Preis auf Anfrage.

Im Preis eingeschlossen:

Nicht im Preis eingeschlossen:

Reisedokumente:
Deutsche benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach der Reise gültig ist. Für Moçambique ist für deutsche Staatsbürger ein Visum erforderlich. Wir empfehlen dies schon vorab zu besorgen!

Gesundheitsbestimmungen:
Zum Zeitpunkt der Drucklegung sind keine Impfungen oder Prophylaxen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen dringend einen Arzt zu Rate zu ziehen. Vorsorgemaßnahmen sind auf dieser Reise zu empfehlen! Bitte beraten Sie sich mit Ihrem Arzt.

Flüge und Anschlussprogramme zur Reise buchen wir gerne nach Ihrem Wunsch für Sie ein. Flüge gibt es bereits ab 520.- €. Fragen Sie uns!

Mietwagen:

PKW

CAMPER

 

Geführte Rundreisen:

Südafrika-Discovery 19 T.

Namibia erleben 14 T.

Namibia Discovery 20 T.

Trauminsel Madagaskar 15 T.

Zimbabwe

 

Begleitete Fotosafaris:

Namibia Highlights 20 T.

Botswana-VicFalls 12 T

 

Begleitete 4x4 Touren

Allgemeine Infos 4x4-Reisen

Namibias Norden 21 T.

Namibia-Botswana 20 T.

Namibia-Angola 22 T.

Zimbabwe-Zambia 21 T.

Botsw.-Südafrika-Nam. Süden 22 T.

Südafr.-Zimbabwe-Mocamb. 20 T.

 

Selbstfahrer-Touren:

Südafrika Panorama 20 T.

Südafrika Memory 13 T.

Südafrikas Küste 13 T.

Desert Route NAM-SA 21 T.

Namibia Highlights 21 T.

Namibia Entdeckerreise 17 T.

Caprivi-Botswana 19 T.

 

Tipps:

Unterkünfte

Wetterbericht